Über uns

NUMiD hat sich im Jahr 2015 als 'Netzwerk universitärer Münzsammlungen in Deutschland' konstituiert: als gemeinsamer Forschungs- und Digitalisierungsverbund der akademischen Numismatik an deutschen Universitäten. Seit April 2017 wird der Verbund vom BMBF gefördert (s.u.). Das Datenbanksystem, das von NUMiD genutzt wird, greift schon jetzt weit über die universitäre Numismatik und über die Grenzen Deutschlands hinaus, so dass sich der Verbund in absehbarer Zeit zu einer umfassenderen 'Gruppe Numismatik digital' weiterentwickelt, die von einer engen Vernetzung von musealen und universitären numismatischen Sammlungen geprägt sein wird und potenziell über die Grenzen Deutschlands hinaus den deutschsprachigen Raum insgesamt erfasst. 

Als universitärer Verbund umfasst NUMiD derzeit 41 Münzsammlungen an 34 universitären Standorten. Gemeinsam mit dem Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin als externem Projektpartner arbeiten wir im Verbund daran, die numismatischen Bestände der Partner mit einer gemeinsamen Strategie zu digitalisieren und über lokale Digitale Münzkabinette zu veröffentlichen, deren Betrieb in der Verantwortung der einzelnen Sammlungen liegt, deren Datenbankstruktur aber miteinander vernetzt ist und die auf gemeinsame Normdaten zurückgreifen.

Als gemeinsames Portal des NUMiD-Verbunds ermöglicht die Seite numid.online eine Bestandsabfrage über die einzelnen Digitalen Münzkabinette hinweg. Aktuell lassen sich über die Suchfunktionen auf numid.online die folgenden Sammlungen durchsuchen:

- Bochum
- Braunschweig 
- Düsseldorf
- Erlangen/Nürnberg (Klassische Archäologie und Universitätsbibliothek)
- Frankfurt (Archäologie Abt. I und II)
- Freiburg
- Halle an der Saale
- Heidelberg
- Kiel
- Konstanz
- Mannheim
- Marburg
- Münster
- Passau
- Tübingen (Klassische Archäologie)
- Würzburg

Bei den übrigen Sammlungen des NUMiD-Verbunds, die sich dem Digitalisierungskonzept des Berliner Münzkabinetts angeschlossen haben, ist die Einrichtung eigener Digitaler Münzkabinette derzeit noch in Arbeit. Sobald eine weitere dieser Sammlungen mit ihren Beständen über das eigene Digitale Münzkabinett online geht, werden die entsprechenden Objekte auch in die gemeinsame Bestandsabfrage auf numid.online eingebunden. Die Sammlungen in Bonn, Göttingen, Jena, Köln (Altphilologie) und Leipzig nutzen alternative Digitalisierungskonzepte. Wir arbeiten daran, dass zukünftig auch die Bestände dieser Sammlungen in die gemeinsame Bestandsabfrage unter numid.online eingebunden werden können.


Das 'Netzwerk universitärer Münzsammlungen in Deutschland' wird im Zeitraum von 1.4.2017 bis 31.3.2020 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in der Förderlinie "Vernetzen – Erschließen – Forschen. Allianz für universitäre Sammlungen" unterstützt. 


Alle wichtigen Informationen zum 'Netzwerk universitärer Münzsammlungen in Deutschland' sind auf der Seite numid-verbund.de zu finden.